Freitag, 23 Februar 2018 10:37

Wasser und DU!

Wasser und DU! Shutterstock
Obwohl wir dem Wasser nicht unbedingt die Aufmerksamkeit schenken, die es verdient, brauchen wir das Wasser 24 Stunden am Tag. Ganz egal ob es sich um das Wasser aus der Wasserleitung handelt, oder um das Wasser welches im Körper gespeichert ist, bzw. welches unser Körper benötigt um seinen Stoffwechsel aufrecht zu erhalten. 
Gehen Sie mal im Geist Ihren Tagesablauf durch - vom Aufstehen bis zum Schlafgehen - es ist gar nicht zählbar, wie oft wir den Wasserhahn aufdrehen, um Wasser zu trinken, Wasser zum Kochen herunterlassen, etwas abwaschen oder uns selber reinigen dazu kommt noch die Klospülung, die Waschmaschine, der Geschirrspüler, das Wasser im Boiler, im Heizkreislauf usw. Also Wasser ist für uns auch außerhalb unseres Körpers "lebensnotwendig". 
Wie oft wir die Wasserleitung beanspruchen wird einem erst wirklich so richtig bewusst, wenn aus welchem Grund auch immer, kein Wasser aus der Leitung kommt. Und obwohl man dies ja meist im vorhin weiß und sich drauf einstellen kann, geht man doch ganz unbewusst zum Wasserhahn und dreht ihn auf, ich denke es geht Ihnen auch so. 
Das das Wasser klar und farblos aus dem Wasserhahn rinnt, haben wir unseren Kommunen und Wasserversorgern zu verdanken. Hier wird viel Geld in die Hand genommen, damit das Wasser klar und sauber ist und keine Bakterien und Keime enthält. Sie wissen sicher, was los ist wenn es doch mal passiert und das Wasser verunreinigt wird und nicht als Trinkwasser nutzbar ist. 
Aber bedenken Sie dabei immer, die Wasserversorger liefern sauberes Trinkwasser, was bei Ihnen in der Hausleitung los ist, dafür sind Sie selber verantwortlich. Durch starke Kalkablagerungen in den Rohrleitungen kann es schon zum Ansiedeln von Keimen und Bakterien kommen, auch falsches Sparen beim Wasser erhitzen kann zur Verkeimung führen.  Das "Forum Wasserhygiene" empfiehlt daher die Wassertemperatur beim Warmwasser nie unter 55 Grad zu halten, das Kaltwasser sollte maximal 20 Grad haben und es wird auch  das Freispülen der Leitungen nach 24 Stunden Abwesenheit empfohlen. Extremes Wassersparen, bringt uns hier also auch nicht weiter, denn die Leitungen sollten doch regelmäßig durchgespült werden. Aber wie immer im Leben alles mit Maß und Ziel.
 
 
Denn wir verbrauchen pro Kopf ca. 135 Liter Wasser am Tag, wobei das meiste Trinkwasser durch die Wasserhähne in Bad und Küche und durchs WC fließt. 
Ein Tag ohne Wasser, mal abgesehen vom Wassertrinken, ist für uns also kaum denkbar, morgens nach dem Aufstehen, benutzen die meisten von uns sicherlich als erstes die Klospülung bevor es ins Bad geht und dann in der Küche die Kaffeemaschine bedient wird. Und am Abend ist das Bild wieder so ähnlich noch schnell einen Toilettenbesuch, Händewaschen, ab ins Bett. Wo sich der Wasserkreislauf in unserem Körper aber nicht zur Ruhe legt, ganz im Gegenteil. 
 
 
Es werden daher immer mehr Menschen, die sich mit dem Wasser beschäftigen und die sich mit dem Wasser nur weil es rein und sauber aussieht nicht zufrieden geben. Wenn auch Sie zu dieser Gruppe gehören wird Sie das Wasserimplosions- und Belebungssystem des Ausseer Wassermann, der AKVOMED 800 interessieren. 
Es handelt sich hier um ein System welches im ersten Teil ein echte Implosionsverwirbelung erzeugt, genauso wie es in der Natur zB bei einem Wasserfall vorkommt. Die Wassermolekül-Cluster werden hier stark verwirbelt und können sich neu ordnen, es entsteht also Wasser höherer Ordnung, wie eben in der Natur. Ihr Wasser hat einen Quellwasser ähnlichen Charakter und schmeckt wieder belebt und frisch. Das Wissen wurde vom österreichischen Wasserpionier Viktor Schauberger in zahlreichen Beobachtungen der Natur zusammengefasst und in zahlreichen Büchern publiziert. 
 
 
Im weiteren fließt das Wasser im AKVOMED 800 durch ein Magnetfeld aus 8 Permanentmagneten, hier findet ein physikalischer Vorgang statt.  Anscheinend wurde bereits 1890  vom Kaiserlichen Patentamt in München ein Patent für pyhsikalische Wasseraufbereitung vergeben, welches ähnlich funktioniert haben könnte. Es gibt eine sehr interessante Studie des in Kalifornien lebenden Deutschen, Dr. Klaus J. Kroneber, welcher sich mit den Funktionsweisen physikalischer Wasseraufbereitung, insbesondere über die Kalk-Ausleitung intensiv beschäftigt hat, die 1988 veröffentlicht wurde.
Hier ein kleiner Auszug:
"Langsam aber stetig werden physikalische Behandlungen von Wasser mit Magnetfeldern in der westlichen Welt bekannt und akzeptiert. Seit ungefähr 25 Jahren werden sie in Ländern des Ostens genutzt. Hunderte von Erfolgsberichten wurden dort veröffentlicht, die meisten von ihnen mit dem Zugeständnis, dass einen voll befriedigende wissenschaftliche Erklärung fehlt. 
Diese Schriften schildern - oft in allen Einzelheiten - die Beobachtung einer verringerten Kesselsteinbildung, die Auflösung alter Kalkablagerungen, beschleunigtes Pflanzenwachstum, Entsalzung von Böden, Qualitätsverbesserung von Beton, bessere Reinigungskraft, schnelleres Trocknen, besserer Geschmack und Geruch von Trinkwasser, verändertes Gefrierverhalten, günstige Auswirkungen bei Patienten mit Nierensteinen......." (zitiert aus der Studie)
 
Wollen auch Sie sich selber ein Bild über die Wirkung von der Implosionsverwirbelung und der physikalischen Kalkumwandlung im AKVOMED 800 machen, kontaktieren Sie uns umgehend entweder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, telefonisch unter 0660/5922580 oder persönlich auf der Gesundheitsmesse Natur und Mensch am 17. und 18. März in Schärding.
 
"Das Wasser ist ein freundliches Element für den, der damit bekannt ist und es zu behandeln weiß." Johann Wolfgang von Goethe

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende und freue mich auf Ihren Kontakt

Ihr Ausseer Wassermann

 

Zum Thema Wasser, Wasserbelebung und Memoryeffekt des Wassers sowie zu alternativen Heilmethoden gibt es viele verschiedene Ansichten und Meinungen, der Blog des Ausseer Wassermann soll lediglich eine Anregung sein, um sich über unser wichtigstes Gut das Wasser, sowie um die Gesundheit und unsere Natur Gedanken zu machen.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler