Freitag, 02 Juni 2017 09:40

Wassermann-BLOG

Die Narzisse im Ausseerland

Das größte Blumenfest im Ausseerland, das Narzissenfest, ist vorüber, tausende Menschen haben die schönen Blumenfiguren bestaunt und sich mit den TeilnehmerInnen über das Gelingen gefreut. Jedes Jahr werden für das Fest sicherlich Millionen von Narzissen verarbeitet. Wer schon einmal dabei war, weiß viel Mühe dahintersteckt bist die Figur fertig ist und dem Publikum präsentiert werden kann. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann versäumen Sie nicht, die Sendung "Narzissenfest im Ausseerland", am Sonntag 4.6. um 15:50 auf ORF 2. Die Narzissenwiesen sind noch in voller Blüte und erfreuen das Auge bei jedem Spaziergang im Ausseerland. Die Narzisse erfreut uns aber nicht nur auf der Wiese oder in wunderschönen Skulpturen, was viele nicht wissen, sie ist auch eine Heilpflanze. In dieser Sendung am Sonntag 4.6.2017 erfahren Sie, von Chlodwig Haslebner, er ist in unserem Forschungsteam, auch mehr über die Narzisse, dass müssen Sie unbedingt gesehen und gehört haben.

Die Narzisse kann mehr 

 
 
Obwohl die Narzisse, die auf auf nassen, eher sauren Wiesen wächst und weder von den Bauern noch ihren Tieren geliebt wird, ist sie doch, wie viele Frühlingblumen,  für Mensch und Tier giftig, dient sie uns auch als Heilpflanze. Alle Pflanzenteile der Narzisse enthalten Alkaloide, die Durchfall, Übelkeit und Schweißausbrüche auslösen können. Wegen ihrer Giftigkeit,  kommt sie nur in extrem geringer Dosierung zum Einsatz und zwar in der Homöopathie. Hier ist die häufigste Anwendung in homöopathischen Tropfen, die eine heilsame Wirkung bei Asthma, Schnupfen, Bronchitis und Keuchhusten  versprechen. Sie hilft aber auch psychischen Leiden, fördert zB die Lebenfreude und unterstützt das nachhaltige Denken.
 
 
Auch in der "Alpenblüten Heliopathie" des LUMA-TEAM findet die Dichter Narzisse - Narcissus poeticus Anwendung. Sie entspricht dem Trigramm SEE des Bagua und auch dem Hexagramm 58- Der Frohsinn.
  • Sie fördert den Frohsinn und die Lebensfreude
  • hilft und unterstützt dabei, ideologischen und religiösen Fundamentalismus und Fanatismus aufzuarbeiten, zu verarbeiten und aufzulösen
  • hilft bei unterdrückten Aggressionen und depressiven Zuständen
  • fördert und unterstützt das nachhaltige Denken und Handeln
  • erweckt und kommuniziert mit den Themen des inneren Kindes
Bei der "Alpenblüten Heliopathie" werden die Pflanzen nicht geerntet, sondern mittels eines eigens entwickelten Verfahrens werden die Geistes- und Wandlungskräfte von "lebenden Pflanzen" in ein Speichermedium übertragen.
 
Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, kontaktieren Sie uns, unser Experte und Forscher des Ausseer Wassermann Chlodwig Halsebner (www.luma.at) berät Sie gerne.
 
Auf demselben Prinzip funktionieren auch die BIO-TRANSMITTER des Ausseer Wassermann für den AKVOMED 800, das erste offene Wasserbelebungssymstem inclusive Implosionsverwirbelung, auch hier kann die Schwingung der Narzissen eingefügt werden. 
Zur Narzisse gibt es auch eine schöne Sage.
 

Die Sage von Narziss 

Die Sage von Ovid berichtet von einem Jüngling mit dem Namen Narziss, der von ungewöhnlich reizvollem Erscheinungsbild war. In ihn verliebte sich die Quellnymphe Echo.  Ihr Schicksal war es aber, dass der Jüngling ihr Werben um ihn nicht vernehmen konnte, da sie stets nur die zu ihr gesprochenen Worte zurückgeben konnte. Narziss dagegen spottete über sie, während sie sich so nach ihm verzehrte, dass sie dahinschwand und nur noch ihr Echo zu vernehmen war.

Dafür wurde er dadurch bestraft, dass er in unstillbare Liebe zu seinem eigenen im Wasser widergespiegelten Abbild verfiel. Damit erfüllte sich die Vorhersage des Sehers Teiresias, wonach er ein langes Leben nur dann haben werde, wenn er sich nicht selbst kennenlerne. 

Eines Tages setzte Narziss sich an den See, um sich seines Spiegelbildes zu erfreuen. Durch göttliche Fügung fiel ein Blatt ins Wasser und die so erzeugten Wellen trübten sein Spiegelbild – schockiert von der vermeintlichen Erkenntnis, er sei hässlich (wegen der Wellen, die sein Spiegelbild verzerrten), starb er. Nach seinem Tode wurde er in eine Narzisse verwandelt. (Pausanias 9.31,7)
 

Ich wünsche Ihnen also viel Vergnügen

bei der Sendung "Narzissenfest im Ausseerland" am Sonntag

oder vielleicht verbringen Sie ja Pfingsten sogar im Ausseerland ! 

Ein schönes Pfingstwoche und auf´s Wassertrinken nicht vergessen

Ihr Ausseer Wassermann 

 

Zum Thema Wasser, Wasserbelebung und Memoryeffekt des Wassers sowie zu alternativen Heilmethoden gibt es viele verschiedene Ansichten und Meinungen, der Blog des Ausseer Wassermann soll lediglich eine Anregung sein, um sich über unser wichtigstes Gut das Wasser, sowie um die Gesundheit und unsere Natur Gedanken zu machen.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler!
 
Mehr in dieser Kategorie: « Neues Neues »